6284678180_4d64022305

Quelle: Photopin

4 Online Tools fürs Sprachenlernen im Internet

E-books, Online-Kurse, Webinars und Apps – nie zuvor war das Lernen von Sprachen so einfach wie heute. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl kostenloser Apps und Onlinekurse, mit denen man Sprachen zu Hause am eigenen Rechner oder über sein Smartphone lernen kann. Konzepte wie Duolingo revolutionieren mit ihrem gemeinnützigen Ansatz nicht nur die Art wie wir Lernen, sondern auch das Internet.

1. BliuBliu

BliuBliu wurde von dem Italiener Claudio Santori ins Leben gerufen. Als er versuchte Litauisch zu lernen, musste er frustriert feststellen, dass es außer Kinderbüchern kaum Inhalte oder Texte gab, die interessant waren und zugleich seinem Sprachniveau entsprachen. Daraus entstand die Idee ein Programm zu entwickeln, das in der Lage ist aus dem Internet genau die Texte und Inhalte zu suchen, die einen interessieren und zugleich dem eigenen Sprachlevel entsprechen.

BliuBliu verspricht seinen Nutzern in nur wenigen Wochen deutliche Fortschritte in der gewünschten Sprache – das mit nur 10 Minuten Einsatz pro Tag und garantiert inspirierenden Inhalten. Die 30-Tage-Challenge ist für diejenigen, die in kurzer Zeit, unabhängig von ihrem Standort, eine neue Sprache lernen wollen.

2. Duolingo

Dieser kostenlose Online-Sprachkurs hat weltweit rasant an Beliebtheit zugenommen. Jetzt ist das Lernen von Sprachen mühelos über den PC, das Tablet oder ein Smartphone möglich. Das Konzept ist brillant, denn es macht jeden Lernenden zugleich zu einem Co-Autor und Übersetzer. Jeder,der mitmacht, trägt zum Übersetzen von Inhalten im Internet bei und profitiert zugleich vom Wissensschatz anderer. Der Vorteil von Duolingo: Es wird mit echten, interessanten Inhalten und Textbausteinen gelernt. Dadurch bleibt das Lernen unterhaltsam, motivierend und abwechslungsreich.

3. Livemocha

Das Konzept von Livemocha beruht auf einer Community von Lehrern, Trainern, Muttersprachlern und Lernenden. Die Mitglieder der Plattform helfen sich gegenseitig beim Lernen, stellen sich gegenseitig Aufgaben und ermöglichen auch den Austausch über Video. Der Vorteil ist die große Zahl von Muttersprachlern: Mehr als 12 Millionen Nutzer aus etwa 200 Ländern bieten ihre Unterstützung in 38 verschiedenen Sprachen an. Livemocha ist am Anfang kostenlos, doch wer mehr lernen möchte, muss sich entweder durch sein Mitwirken Punkte erarbeiten oder sogenannte „Beans“ kaufen. Für Menschen, die Zeit haben aktiv anderen Lernen zu helfen, bleibt Livemocha ein kostengünstiges Lernerlebnis.

10164875604_a63cb1de18

Quelle: Photopin

 4. Memrise

Auch die Seite Memrise steht für mobiles und modernes Lernen. Dieses Online-Programm ist kostenlos und ermöglicht weit mehr als nur Vokabellernen. Durch Bilder, verschiedene Gedächtnisübungen und Aufgaben, lernt man spielerisch und garantiert mit Spaß, auch unterwegs oder auf Reisen. Die Themen sind dabei sehr vielseitig und Wettbewerbe steigern die Motivation zu lernen noch mehr. Eine weitere interessante Möglichkeit, seinen Lehrplan etwas aufzupeppen.

Fazit: Kostenlose Onlineangebote gibt es viele. Gerade als Ergänzung zu einem Sprachkurs funktionieren diese innovativen Tools wunderbar. Einen richtigen Kurs ersetzen können sie in den vielen Fällen jedoch nicht, obwohl dies natürlich Geschmackssache ist. Spiel und Spaß stehen oft im Fordergrund, auch die Qualität der Inhalte variiert stark. 

Bevorzugen Sie einen strukturierten Sprachkurs mit einem realen, fachkundigen Lehrer? Mit langjähriger Erfahrung haben wir uns auf maßgeschneiderte und hochwertige Sprachkurse spezialisiert. Wenn Sie mehr über das vielseitige Kursangebot von Language Trainers in Ihrer Region lernen möchten, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns über Ihre Anfrage. 

 

 

 

Bildquelle Photopin:

photo credit: <a href=“http://www.flickr.com/photos/[email protected]/10164875604″>spring 2013 hackNY student hackathon</a> via <a href=“http://photopin.com“>photopin</a> <a href=“https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/“>(license)</a>

photo credit: <a href=“http://www.flickr.com/photos/[email protected]/6284678180″>He’s Home</a> via <a href=“http://photopin.com“>photopin</a> <a href=“https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/“>(license)</a>

Kommentare zu BliuBliu, Duolingo & Co.