Sprachtandems: Aufsatteln und loslernen!

Häufig sieht man – zum Beispiel in Uni- oder Volkshochschulnähe – Aushänge von Menschen, die nach Tandempartnern suchen. Dass diese Leute keine Freizeitpartner zum gemeinsamen Fahren auf einem langen Fahrrad suchen, wird einem spätestens bei genauerer Betrachtung der Anzeige klar. Aber was sind Sprachtandems eigentlich, und warum sind sie so beliebt?

tandem_01

In einem Sprachtandem sucht man sich einen oder mehrere Leute, die Muttersprachler in der Wunschsprache sind. Andersherum möchten sie Deine Sprache lernen. Das Schöne dabei ist, das alle im selben Boot sitzen und sowohl etwas geben als auch etwas nehmen. Was in Sprachkursen gelernt wurde, kann hier wunderbar geübt werden. Am besten funktioniert es, wenn jeder konsequent in der Fremdsprache spricht oder die Hälfte der Zeit die eine, und die andere Hälfte der Zeit die andere Sprache gesprochen wird.

Durch die gemeinsame und wechselseitige Kommunikation wird

  • das Sprachgefühl für die andere und die eigene Sprache geschärft
  • der aktive Wortschatz verbessert
  • die Fähigkeit, in einer anderen Sprache intuitiv agieren zu können, verstärkt
  • werden interkulturelle Kompetenzen erlernt und Horizonte erweitert
  • werden individuelle Schwachpunkte leicht erkannt
  • wird die Kunst des Kritisierens und der Kritikfähigkeit erlernt

Sicher gibt es noch mehr Vorteile von Sprachtandems. Wichtig ist vor allem, dass das Lernen Spaß macht – dabei bereitet es Freude, sowohl Motivation auszusprechen als auch motiviert zu werden.

Kommentare zu Sprachtandems: Aufsatteln und loslernen!