lesen_im_urlaub.jpgDie Urlaubszeit rückt näher und damit auch die Auszeit von vielen Verpflichtungen, Aufgaben und Routinen. Leider kommen auch Dinge wie Sprachenlernen im Urlaub oft zu kurz, weswegen man nach den zwei-drei Wochen oft intensiver lernen muss. Mit ein paar einfachen Tipps kann man aber auch am Strand oder bei einer Pause auf dem Wanderpfad am Ball bleiben und tut so etwas für den Lernerfolg und das gute Gewissen!

1)      Unbekannte Wörter finden und lernen!

Ist man in einer fremden Umgebung, fallen einem sicher viele Dinge auf, deren Entsprechung man in der deutschen Sprache noch nicht weiß. Pro Urlaubstag werden 5 dieser unbekannten Worte herausgesucht und gelernt, und schon kann man am Ende des Urlaubs stolz auf eine lange Liste gelernter Urlaubsvokabeln blicken!

Das Tolle: Man erinnert sich gerne an Worte wie Eiskugel, Strandkorb, Meeresfrüchte oder Palmen, weil man mit ihnen positive Erlebnisse verbindet.

2)      Die Fremdsprache lesen und hören!

Ist man im Urlaub ist es eine gute Idee, immer ein Buch, das in der Fremdsprache geschrieben ist, mit sich zu tragen und in einer ruhigen Minute – am Strand, im Café, im Bus – reinzulesen. Natürlich sollte  man dabei darauf achten, dass man den richtigen Schwierigkeitsgrad erwischt. Wer in seinem Urlaub viel läuft, kann sich ein Hörbuch in der entsprechenden Fremdsprache auf seinen MP3-Player spielen und auch so immer in Verbindung mit der Fremdsprache bleiben.

3)      Am lebenden Beispiel üben!

Idealerweise reist man in das Land selbst, in dem die Sprache gesprochen wird, die man gerade lernt. Dann kann man bei tagtäglichen Unternehmungen, im Hotel, im Restaurant oder am Strand anwenden, was man bereits gelernt hat. Aber auch an vielen anderen Urlaubsorten  im In-oder Ausland  finden sich Möglichkeiten, die Fremdsprache zu üben. Wer Englisch lernt, hat es sicher am leichtesten, eine Urlaubssprachpartnerschaft einzugehen, aber mit ein wenig Glück findet man sicher auch den Portugiesen in den Alpen.

Kommentare zu Vokabeln on the Beach